Dienstag, 03. August 2021
Notruf: 112

Unwetterzelle über Karlsfeld: vier Einsätze

Die gestrige Unwetterzelle am späten Abend hat auch unsere Gemeinde nicht verschont.

Vielerorts sorgte der Starkregen für eine Abkühlung nach der Hitze in den letzten Tagen, jedoch auch für einige Einsätze im Einzugsgebiet unserer Feuerwehr. Vier Meldungen wurden bis einschließlich heute Morgen in insgesamt 36,1 Mannstunden abgearbeitet.

So wurde unsere Truppe gestern um 23:30 Uhr aus den Betten „gepiept“ – in der Jägerstraße war eine Fensterscheibe zerbrochen, diverse Einrichtungsgegenstände im Umfeld zum Objekt infolge des Unwetters auf den öffentlichen Verkehrsweg verteilt. Die Schadensstelle wurde abgesichert und gereinigt, im weiteren Verlauf der Hausmeister des Objekts über den Sachverhalt informiert.

Nach der Übergabe erreichte uns die nächste Meldung aus der Münchner Straße, hier war ein größerer Ast auf die Fahrbahn gefallen. Der Mitteiler versuchte im ersten Schritt den Ausleger zunächst selbstständig zu beseitigen, was jedoch aufgrund der Größe nicht unmittelbar zum gewünschten Erfolg führte. Unser HLF rückte kurzerhand mit Manpower zur Beseitigung an, die Fahrbahn war nach wenigen Minuten wieder passierbar.

Kurz nach Mitternacht drohte in der Leinorstraße die Überflutung einer anliegenden Garage. Unsere Einsatzkräfte nahmen eine Grobreinigung der lokalen Sickerschächte vor um ein Abfließen des aufgestauten Wassers zu ermöglichen.

Nachdem der Sturm gegen Mitternacht wieder abflaute, konnte auch unsere Bereitschaft im Gerätehaus wenig später wieder aufgelöst werden.

Die ILS gönnte uns daraufhin eine ruhige Nacht – erst am heutigen Morgen wurde um 06:36 Uhr eine blockierte Fahrbahn auf Höhe Bayernwerkstraße / Eversbuschstraße gemeldet. Eine Bügelsäge kam kurzerhand zum Einsatz, die Spitzen abgesägt und der betroffene Bereich von herumliegenden Ästen freigeräumt.