Mittwoch, 08. Februar 2023
Notruf: 112

Personensichtung in der Würm: großflächige Vermisstensuche

Im Gemeindegebiet westlich der Bahn wurde heute ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften für eine Vermisstensuche auf den Plan gerufen.

Der Mitteiler hatte in der vorbeifahrenden S-Bahn eine in der Würm befindliche Person gesichtet und kurzerhand den Notruf gewählt. Die Feuerwehr Karlsfeld rückte umgehend neben zahlreichen weiteren Helfern der Wasserwacht, Taucherstaffeln sowie der Berufsfeuerwehr München und dem Rettungshubschrauber Christoph 1 zur vermeintlichen Sichtungsstelle aus.

Im Bereich Zugspitzstraße wurde die Lagekoordination eingerichtet und eine großflächige Suchmaßnahme entlang des Würmkanals bis in das Siedlungsgebiet Rothschwaige eingeleitet. Hierbei konnten unsere Helfer keine Person oder etwaigere im Wasser befindlichen Gegenstände ausfindig machen.

In unmittelbarer Nähe wurde im Laufe der Suchmaßnahmen ein Obdachlosenlager unter einer Brücke ausfindig gemacht, vor Ort wurde jedoch keine Person angetroffen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Karlsfeld lösten sich daraufhin nach knapp zwei Stunden wieder aus der Suchaktion, welche im weiteren Verlauf durch die Helfer der Wasserwacht ebenfalls ergebnislos abgeschlossen wurde.