Notruf: 112

Wenn alle in Karlsfeld wegrennen, kommen wir.

Zugriffe: 1963

Das Wochenende stand bei uns ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr: bei einem 24-stündigen Wachtag wurden gemeinsam mit der Jugendgruppe und Ausbildern der Feuerwehr Ampermoching über den ganzen Tag hinweg unterschiedliche Einsatzszenarien trainiert.
Insgesamt 13 Stück waren es an der Zahl, der Spaß kam hierbei keinesfalls zu kurz. Los ging es für unsere Mannschaft bereits am Samstagmorgen beim Ramadama, der traditionellen Aktion „sauberes Karlsfeld“. Hier waren unsere Helfer wieder im Schwarzhölzl unterwegs, um unachtsam entsorgten Müll einzusammeln. Auch heuer kam hierbei wieder einiges zusammen – unter anderem wurde ein kaputtes Fahrrad aus dem Moosgraben geborgen.
 
Nach den Vorbereitungen viel dann um 10 Uhr der Startschuss für unseren Übungstag mit rund 50 Teilnehmern. Zum Start gab eine gemeinsame Vorbesprechung und ein anschließendes Frühstück im Bereitschaftsraum.
 
Die ersten Alarme erreichten die Wache zwischen 11:40 und 11:52 Uhr. In drei nachgestellten Szenarien mussten ein Wespennest aufgenommen, ein Gefahrgut-Behälter geborgen und eine Ölspur aufgenommen werden.
 
Zuvor wurde in der Einsatzzentrale im Gerätehaus eine Übungsleitstelle eingerichtet und die jeweilige Alarmierung via FF-Agent und Alarmdurchsagen für die zuvor zugewiesenen Fahrzeuge vorgenommen. Mit Hilfestellung durch die Ausbilder haben die Jugendlichen dann alle Szenarien mit Bravour gemeistert.
Vor dem anschließenden Mittagessen wurde gemeinsam gekocht und im Innenhof des Gerätehauses trainiert. Später wurden noch sechs weitere Einsatzszenarien angefahren, darunter in den Abendstunden als Highlight eine großflächige Übung am Karlsfelder See. Zum Abendessen gab es für alle Teilnehmer Schmankerl vom Grill und Salate.
 
Nach dem Ausklang am Lagerfeuer mit einer Runde Marshmallows wurden die Betten bezogen und die Nachtruhe angetreten.
Zum Weckruf am Sonntagmorgen meldete sich um 06:32 der Alarmgong für einen simulierten Wasserschaden im Gebäude und einen Sturmschaden am Krebsbach. Auch ein Aufzug hatte seinen Dienst eingestellt, hier mussten die Jugendlichen unter Anleitung eines Technikers eine Personenbefreiung vornehmen.
 
Nach dem abschließenden Frühstück ging dann noch an die Aufrüstung und Reinigung der Fahrzeuge. Um 10 Uhr verabschiedeten die Ausbilder beide Jugendgruppen mit einem Erinnerungsfoto, welches am Vortag am Karlsfelder See aufgenommen wurde.
 
Ein herzliches Dankeschön an die Truppe der Feuerwehr Ampermoching für eure Teilnahme und nicht zuletzt an alle Ausbilder und Teilnehmer an diesem großartigen Tag – es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!
 
Stark für dich - noch stärker mit dir!